Landesmeisterschaft Herren
11.06.2022 in Klagenfurt
Rang: 17
Hat gepasst
v.l. Daniel Smounig, Florian Fink, Daniel Mißbichler, Hannes Müller, Gerhard Grintschacher

Vereinsbericht (EV Rottendorf - Seiwald)
Alles im Grünen
Rottendorfs zweite Mannschaft setzte sich als Ziel den Klassenerhalt, der im besten Fall bereits in der Gruppenphase erreicht werden sollte. Am ersten Spieltag versuchte das Team in der Gruppe Rot einen Top6-Platz zu ergattern, um damit den Sprung in die Meisterrunde zu schaffen. Aber leider kamen die Jungs nicht richtig in die Gänge, rangierte stets im Mittelfeld des 13er-Feldes. Speziell die Niederlage in der achten Spielrunde gegen den Vorletzten, SV Arriach, war der Türschließer für die Meisterrunde und so musste man sich am Ende mit dem achten Platz zufrieden geben.
Am zweiten Tag startete Rottendorf in der Abstiegsrunde, die im Bahnspiel-Modus ausgetragen wurde. Aufgrund der Platzierung vom Vortag begann das Team auf Bahn 2 und lag während der gesamten 7 Spiele immer konstant vorne mit dabei und belegte den zufriedenen 5. Platz, der den ungefährdeten Klassenerhalt bedeutete.

 Endergebnis folgt 

Sportlerehrung  Land-Kärnten
07.03.2022 in Klagenfurt
Europacupsieg und Staatsmeistertitel
Silbernes Ehrenzeichen
v.l. Andreas Spendier, Günther Stranig, Siegfried Stranig, Markus Wallner, Horst Stranig

Vereinsbericht (EV Rottendorf - Seiwald)
Große Ehrung 
Im Spiegelsaal der Kärntner Landesregierung wurde die Herrenmannschaft des EV Rottendorf Seiwald für ihre großartigen Erfolge in dieser Wintersaison ausgezeichnet. In Anwesenheit zahlreicher Ehrengäste überreichte der Landeshauptmann von Kärnten, Dr. Peter Kaiser, das silberne Ehrenzeichen an die Europacup-Helden und Staatsmeister aus Rottendorf. Auch wenn die Jungs bereits bei vielen Ehrungen zu Gast sein durften, war es wieder ein bewegender Moment der öffentlichen Anerkennung für die eigene Leistung und für den Eis- und Stocksport.

         

Internetbericht vom 08.03.2022 (Land Kärnten - Teil der Presseausendung)
Großer Tag der Ehrungen von erfolgreichen Kärntner Sportlern
An Stelle der großen Sport-Gala mit zahlreichen Ehrungen und vielen Gästen im Casineum Velden mussten die Auszeichnungen coronabedingt heuer in mehreren Etappen vollzogen werden und wurden heute, Montag, im Spiegelsaal in mehreren Stunden die Sportlerin des Jahres, der Funktionär des Jahres, der Spieler des Jahrhunderts ausgezeichnet, wurden Ehrenkreuze, Sportleistungsmedaillen und Sportehrenzeichen durch Sportreferent LH Peter Kaiser vergeben.
LR Daniel Fellner, LR Sebastian Schuschnig, Landessportdirektor Arno Arthofer und Marijan Velik vom Sportpresseclub Kärnten hoben die Leistungen, die Vorbildfunktion der Sportlerinnen und Sportler ebenso heraus wie die ehrenamtliche Tätigkeit der Funktionäre, die den Sport in Kärnten überhaupt möglich machen.

Ausgezeichnete Sportlerinnen und Sportler:
Sportleistungsmedaille in Silber: Mario Leitner Kanu, Daniela Ulbing Snowboard,
EV Rottendorf/Seiwald, Stocksport, mit Günther Stranig, Siegfried Stranig, Horst Stranig, Markus Wallner und Andreas Spendier.

Sportleistungsmedaille in Bronze: Luca Rauchenwald, Wasserski.

Medienbericht 
16.02.2022 - Die Woche
Zum siebenten Mal

   

Medienbericht 
07.02.2022 - Kronen Zeitung
Sieben auf einen Streich

Staatsmeisterschaft - Herren
05. - 06.02.2022 in Klagenfurt (K)
Rang: 1
Kraftakt
v.l. Günther Stranig, Andreas Spendier, Siegfried Stranig, Horst Stranig, Markus Wallner

Vereinsbericht  (EV Rottendorf - Seiwald)
Sieg auf Heimateis
Was für eine Saison – Rottendorf gelingt nach dem Erfolg beim Europacup in Peiting (D) nun auch den Titel bei den Staatsmeisterschaften der Herren in Klagenfurt. Aber es war keineswegs ein leichtes Unterfangen, vor allem am Finaltag taten sich die Tiebelstädter schwer um in die Gänge zu kommen. Mit nur einer Niederlage in der Vorrunde kamen am Finaltag in den ersten drei Spielen gleich drei weiter hinzu. Der Rückfall auf Platz 7 weckte den Kampfgeist und Rottendorf spielte sich noch in das Halbfinale. Mit einem etwas glücklichen 16:14 gegen EV Straßwalchen (S) entwickelte sich im Finale gegen SU Guschlbauer St. Willibald (O) ein spannendes Spiel bei dem es Andreas Spendier vorbehalten blieb, mit dem letzten Versuch den Titel nach Rottendorf zu holen.

   
Medienbericht vom 07.02.2022  (Kleine Zeitung - Seite37)
Titel an Rottendorf
Bei den Staatsmeisterschaften im Mannschaftsspiel sicherte sich der EV Rottendorf in Klagenfurt mit einem 16.8 über St. Willibald den Meistertitel.


      

Internetbericht vom 07.02.2022 (BOEE - Stocksport Austria)
EV Rottendorf Seiwald zum 7. Mal Staatsmeister
EV Rottendorf Seiwald gewinnt auf heimischen Eis den 7. Staatsmeistertitel nach dem 5. Europacup-Titel vor 10 Wochen . Wie schon 2010 entpuppt sich auch 2022 die Stadthalle in Klagenfurt zur Goldgrube im eigenen Land. Die Tiebelstädter kommen aus dem Feiern nicht heraus - 2023 folgt das 60-jährige Bestandsjubiläum. Vizestaatsmeister auf Eis wird SU Guschlbauer St. Willibald, Bronze geht an den ESV SP Pongratz Kowald Voitsberg.

Vereinsbericht vom 05.02.2022  (EV Rottendorf - Seiwald)
Starke Vorstellung
Rottendorf zeigte sich am 1. Tag der Staatsmeisterschaft von seiner Schokoladenseite, musste nur eine Niederlage gegen ESV Jimmy Wien hinnehmen und gewann die Vorrunden-Gruppe Blau mit 12 Punkten.

Vereinsbericht vom 04.02.2022  (EV Rottendorf - Seiwald)
Wohin geht die Reise?
Rottendorf wird natürlich von vielen als Favorit gesehen, zumal im November der große Clou mit dem Europacuptitel gelang. In den letzten Tagen belastete das Corona-Thema den Verein und die Spieler. Diese erste Hürde konnte die Herren-Mannschaft ohne Ausfälle bewältigen. Beim Vorbereitungsturnier vor einer Woche in Klagenfurt bissen sich die Tiebelstädter an ihren Gegnern jedoch die Zähne aus. Man darf gespannt sein ob Rottendorf die Europacupform oder doch nur die Turnierform auf das Eis bringt. 

Internetbericht (Fachverband - Stocksport Austria)
Interview mit 
Europacupsieger und Teamchef des EV Rottendorf Seiwald, Günther GOGO Stranig:
„Im Eisstocksport geht es ganz schnell und Du kämpfst auf einmal gegen den Abstieg. Der Modus mit Meister- und Abstiegsplayoff erfordert bereits von Beginn weg volle Konzentration. Primär ist das Ziel am ersten Tag den Klassenerhalt mit Platz 1-4 in der Vorrunde. Am zweiten Tag steigert sich das Ganze nochmals, wenn man wieder auf Platz 1-4 erreichen will, um die Chance auf eine Medaille zu wahren.“

 ◊ Endergebnis 

  • 1
  • 2