Österreichische Meisterschaft - U16
02.07.2022 in Klagenfurt
Rang: 7
Personal-Ausfall
v.l. Tobias Kandut, Marco Schurian, Julia Fink, Paul Brandstätter

Vereinsbericht (EV Rottendorf - Seiwald)
Am Ende zu Dritt
Im Vorfeld zur ÖM-U16 schlug der Ausfallteufel bei Rottendorf wieder einmal zu, drei Erkrankte waren zu beklagen, wobei zwei Stammspieler betroffen waren. Dennoch schickte man eine schlagkräftige Truppe ins Rennen, die auch gut in die Meisterschaft hineinstartete. Bis zur sechsten Runde lagen die Tiebelstädter mit sieben Punkten an vierter Stelle, ehe eine unnötige 12:13 Niederlage gegen die Auswahl Tirol jegliche Medaillenträume beendeten. Zudem bahnte sich ein gesundheitliches Problem eines Spielers an, der seit der dritten Spielrunde deutlich geschwächt agierte und drei Runden vor Schluss nicht mehr eingesetzt werden konnte. Rottendorf spielte somit die beiden letzten Spiele gegen Laßnitzthal und Krottendorf in Unterzahl zu Ende.
Die Leistung der Offensivabteilung war an diesem Tag einfach nicht stark genug um in der Meisterschaft vorne mitzuhalten, obwohl sich Paul Brandstätter als zweiter Stockspieler durchaus in Szene setzen konnte. Das Prunkstück war aber die Defensivabteilung mit einem herausragenden Moar, Tobias Kandut. Auf dem schwer zu bespielenden Asphalt in Breitenbach stellte er mit seinen flach und sicher ausgeführten Maßversuchen alle „Wabbler“ in den Schatten.

 Endergebnis folgt 

Österreichische Meisterschaft - U19
25.06.2022 in Klagenfurt
Rang: 8
Formsuche
v.l. Simon Brandstätter, Martin Treffner, Marco Schurian, Paul Brandstätter, Julia Fink

Vereinsbericht (EV Rottendorf - Seiwald)
Alles probiert
Rottendorfs U16-Mannschaft nahm an der ÖM-U19 teil und verkaufte sich tapfer, allerdings unter ihrem Wert. Diese Meisterschaft sollte als Vorbereitung für die in einer Woche stattfindende ÖM-U16 genutzt werden, um noch den nötigen Feinschliff für das eigene Spiel zu gewinnen. Aber des Trainers Diagnose lautete vielmehr, dass ein hartnäckiges Formtief die Mannschaft infiziert hatte. Einzig Julia Fink konnte die Aufgaben auf ihrer Position als Kombiniererin erfüllen. Ohne mannschaftliche Geschlossenheit hat man es in jeder Spielklasse schwer, dennoch gelangen drei Siege  und man hatte sogar ein viertes Spiel bereits eingetütet ehe dieses doch noch aufplatzte und den möglichen sechsten Platz kostete. Jetzt heißt es für Trainer und Spieler die Form zu suchen, brav zu trainieren um beim nächsten Wettkampf wieder mithalten zu können.


      

 Endergebnis folgt 

Landesmeisterschaft - U16
18.06.2022 in Oberglan
Rang: 2
Nicht in voller Stärke
v.l. Noah Trauntschnig, Tobias Kleindienst, Tobias Kandut, Julia Fink, Marco Schurian

Vereinsbericht (EV Rottendorf - Seiwald)
Teilweise zufrieden
Bei den offenen Landesmeisterschaften traten mit Rottendorf und Jersersko zwei Teams im U16-Bewerb an. Rottendorf konnte nicht in Bestbesetzung antreten, zeigte jedoch zu Beginn seine Stärken und befand sich im ersten Spiel klar auf Erfolgskurs, ehe sich die Tiebelstädter durch „man glaubt es nicht“ Fehler selbst um die Früchte ihrer Arbeit brachten. Ab diesen Zeitpunkt zeigte das slowenische Team sein Potential und dominierte fortan die Meisterschaft, während Rottendorf mit seinen jungen Spielern zwar dagegenhielt, aber letztlich auf verlorenen Posten stand.


   

 Endergebnis folgt 

Österreichische Meisterschaft - U14
28.05.2022 in Henning a. Wallersee
Rang: 7
Nicht unser Tag
v.l. Paul Brandstätter, Simon Brandstätter, Julia Fink, vorne: Tobias Kleindienst, Noah Trauntschnig

Vereinsbericht (EV Rottendorf - Seiwald)
Schiefgegangen
Bereits kurz vor der Abfahrt begann der Abwärtstrend an diesem Tag, der Ausfall eines Spielers war zu beklagen. Dennoch war Rottendorf mit 5 Schülern im Gepäck auf der Anfahrt zur Meisterschaft unterwegs, ehe eine „üble Geschichte“ nicht nur das Raumklima im Bus beeinflusste sondern auch die Mannschaftsaufstellung zu Beginn der Meisterschaft. Das Team kam mit den Bedingungen in der Sporthalle nicht richtig zurecht und zeigte sich verunsichert. Folglich setzte es gleich vier Niederlagen am Stück, ehe bis zur Pause zwei Erfolge eingefahren werden konnten. Am Ende blieben die Youngster mit vier Punkten in den hinteren Regionen der Tabelle einbetoniert. Als Draufgabe blitzte es nicht nur beim Mannschaftsfoto, sondern auch bei der Heimfahrt mit dem Vereinsbus, dabei wurden die Tiebelstädter von einem Asfinag-Paparazzi hinterhältig abgelichtet.

 Endergebnis folgt 

Landesmeisterschaft - U14
07.05.2022 in Liebenfels
Rang: 1
Erfolgreich
v.l. Paul Brandstätter, Noah Trauntschnig, Simon Brandstätter, Tobias Kleindienst, Julia Fink

Vereinsbericht (EV Rottendorf - Seiwald)
Dreikampf gewonnen
Drei Mannschaften waren am 07. Mai 2022 zu Gast in Liebenfels, um den Landesmeister zu ermitteln. Neben Rottendorf waren noch Treffelsdorf und Liebenfels am Start, und es kam gleich im ersten Spiel zum Duell gegen die Hausherren. Dabei konnte sich Rottendorf klar durchsetzen, ehe es im zweiten Spiel gegen Treffelsdorf beim 13:8 knapper zuging. In der Rückrunde gelang gegen Liebenfels neuerlich ein Erfolg, so dass auch die Niederlage im letzten Spiel keine Auswirkungen mehr hatte und der U14-Titel mit nach Hause genommen werden konnte.

 Endergebnis folgt 

Österreich Grand Prix - U16
01.05.2022 in Breitenbach
Rang: 1
Wertvolle Trophäe
v.l. Marco Schurian, Paul Brandstätter, Simon Brandstätter, Julia Fink

Vereinsbericht (EV Rottendorf - Seiwald)
Bärenstarke Vorstellung 
Beim U16-Bewerb in der schmucken Stocksporthalle von Breitenbach waren ausnahmslos Vereinsmannschaften teilnahmeberechtigt. Es war eine Wohltat, sich nicht mit Auswahlteams herumzuschlagen zu müssen, sondern mit gleichgesinnten Ausbildungsvereinen messen zu dürfen. Rottendorf brachte vier Jugendliche an den Start, die als Mannschaft sehr kompakt auftrat und mit den Bahnbedingungen in Breitenbach am besten zurechtkam. Speziell in der Hinrunde zeigten die Tiebelstädter feinen Stocksport und legten so den Grundstein zum verdienten Erfolg.

Spielerin des Tages (EV Rottendorf Seiwald)
Julia "Wabbelina" Fink
Zu Beginn mussten sich erst alle Teilnehmer auf die Bahnverhältnisse in Breitenbach einstellen. Auch Julia Fink erging es nicht anders, so  versenkte sie beim Einspielen die ersten Versuche allesamt in die Bande, ehe sie den Dreh raus hatte. Danach präsentierte sie sich während des gesamten Turniers als die Unterschied-Spielerin im Defensivbereich. Vorneweg machte Marco „Knallo“ Schurian richtig Druck, dahinter zogen die Brandi-Brothers nach und Rottendorf gewann dadurch erstmals den Titel beim U16-Grand Prix.

Internetbericht vom 01.05.2022 (Stocksport Austria)
Rottendorf gewinnt den Österreich Grand Prix der U16 
In der Stocksporthalle Breitenbach traten sechs Mannschaften bei der 15. Auflage des Österreich Stocksport Grand Prix U16 an. Aus Tirol SV Breitenbach, ESC Imst und SBF Pflach, aus Kärnten EV Rottendorf Seiwald, aus OÖ SU Stocksport Kollerschlag und aus der Steiermark ESV Jupp Krottendorf. Gespielt wurde ein Doppeldurchgang (2 x 5 Runden). Nach dem 1. Durchgang lag EV Rottendorf mit 5 Siegen bereits in Führung, ESV Jupp Krottendorf und ESC Imst bereits mit 4 Punkten Rückstand auf den Fersen der Kärntner. Am Ende waren es dann 6 Punkte Differenz, obwohl den Rottendorfern ein Unentschieden gegen Pflach und eine Niederlage gegen Kollerschlag einhandelte. In den direkten Duellen mit Krottendorf und Breitenbach gab sich der spätere Sieger keine Blöße und sicherte sich den Grand Prix der U16.

 Endergebnis 

ASVÖ Lehrgang - U14
22. bis 24.04.2022 in Schielleiten
Rang: 1
Volles Programm
v.l. Gerhard Kleindienst, Simon Brandstätter, Noah Trauntschnig, Tobias Kleindienst, Paul Brandstätter, Franz Stranig

Vereinsbericht vom 24.04.2022 (EV Rottendorf - Seiwald)
Motivierte Vorstellung 
Nach dem ein Startplatz durch eine Absage frei wurde, sprang Rottendorf ein und nahm am Lehrgang im BSFZ-Schielleiten teil. Das Ausbildungsprogramm bot neben dem Stocksport auch Videoanalysen, Teambuilding- und Turnsaalaktivitäten sowie ein Indoor-Stockturnier. Die vier teilnehmenden Mannschaften hatten vielseitige Aufgaben zu bewältigen und Rottendorfs Youngsters zeigten sich dabei mit ihrem Coach sehr motiviert und konnten die Gesamtwertung klar für sich entscheiden.      

 ◊ Video - U14 Lehrgang 

Europameisterschaft - U16
14. - 19.02.2022 in Ritten (ITA)
Rang: 2
Erste EM-Medaille
Marco Schurian

Vereinsbericht vom 19.02.2022 (EV Rottendorf - Seiwald)
Mannschafts-Silber
Im ersten Page Playoff-Spiel gegen Deutschland fing sich Österreich gleich ein 0:10 ein. Diesen Vorsprung gaben unsere Lieblingsnachbarn nicht mehr aus der Hand. Obwohl Marco Schurian als Moar seine Maß-Versuche stets gut positionierte erfolgte im nächsten Spiel gegen Italien ein Wechsel auf dieser Position und Österreich schaffte anschließend ohne Probleme mit dem 26:0 gegen Italien den Finaleinzug. Leider verschlief Österreich auch im Finale den Start und lag nach 2 Kehren gleich mit 0:12 zurück. Deutschland präsentierte sich in der Folge einfach zu stark und ging als verdienter Europameister vom Eis. Marco Schurian durfte mit seiner Premiere durchaus zufrieden sein und freute sich über EM-Silber.


Vereinsbericht vom 13.02.2022 (EV Rottendorf - Seiwald)
Internationales Depüt
Rottendorfs nächster Youngster macht sich auf um am internationale Flair des Eisstocksports zu schnuppern. Marco Schurian (14) wurde in die U16-Mannschaft für die Europameisterschaften in Ritten (ITA) einberufen. Auch wenn in der Vorbereitung zur dieser EM, Corona dazwischenfunkte und Trainingszeiten auf Eis ausfielen, blieb die Stimmung immer positiv. Das bestätigte sich auch beim sonntägige Abschlusstraining auf Asphalt, wo Marco mit einer stabilen Leistung noch ein Stück Selbstvertrauen tanken konnte.

Medienbericht vom 15.02.2022 (Kleine Zeitung - Seite 57)

   


Medienbericht vom 11.02.2022 (MeinBezirk.at - Redaktion Julia Dellafoir)
Drei Kärntner auf Medaillenjagd bei Jugend EM/WM
Der BÖE wird mit einer Delegation der 34 besten österreichischen Nachwuchsathleten am Montag nach Italien aufbrechen. Der Kärntner Eisstocksport-Landesverband entsendet drei Nachwuchstalente - alle drei mit guten Chancen auf Medaillen – zur Jugend EM/WM nach Ritten.

Drei Kärntner
Sein Teamdebut im Österreichischen Nationalteam feiert dabei der erst 14-jährige Feldkirchner Marco Schurian vom EV Rottendorf Seiwald. Marco gilt als großes Talent, geht derzeit in die 4. Klasse des Gymnasiums in Feldkirchen und wird nächstes Jahr in die Landwirtschaftliche Fachschule wechseln. Seine Leidenschaft gilt dem Eisstocksport, der anscheinend das Talent von seinem Vater Andreas übernommen hat. Er war immerhin Europameister bei den Herren (2010 in Klagenfurt) und achtfacher Jugend Europameister in allen drei Disziplinen Ziel- und Weitenwettbewerb sowie im Mannschaftsspiel. 

 

 ◊ Ergebnis folgt 

Landesmeisterschaft - U14
03.02.2022 in Klagenfurt
Rang: 2
Kopfsache
v.l. Julia Fink, Simon Brandstätter, Paul Brandstätter

Vereinsbericht  (EV Rottendorf - Seiwald)
Nicht bereit gewesen
Die bereits zweimal verschobene U14-Landesmeisterschaft wurde seitens des ESLVK kurzfristig in der Eishalle Klagenfurt angesetzt. Zur Abendsession um 18:00 Uhr stellten sich mit Rottendorf und Treffelsdorf zwei Teams zum Duell um den Landesmeistertitel. Auf beiden Seiten gab es im Vorfeld Personalausfälle, so dass am Spieltag beide Mannschaften mit drei Spielern am Start waren. Aber bereits beim Einspielen haderten Rottendorfs Youngsters mit dem schnellen Eis und der Tatsache, dass in der U14-Spielklasse nur bis zur Grauen Platte gespielt werden darf. Mit dieser negativen Einstellung der Spieler hatten selbst die Betreuer nicht gerechnet und so war bereits von Anpfiff weg klar, dass an diesem Abend wohl nicht viel zu machen sein wird. Treffelsdorf krönte sich mit einer braven Leistung gegen den mit sich selbst beschäftigten Favoriten aus Rottendorf zum verdienten Landesmeister.

 ◊ Endergebnis 

Österreichische Meisterschaft - U16
15.01.2022 in Althofen (K)
Rang: 8
Geschwächt angetreten
v.l. Tobias Kleindienst, Simon Brandstätter, Paul Brandstätter, Marco Schurian

Vereinsbericht  (EV Rottendorf - Seiwald)
Am Mittelfeld drangeblieben 
Rottendorf musste leider aufgrund der bestehenden Corona-Richtlinien auf zwei Stammspieler verzichten und ging folglich ersatzgeschwächt in diese Meisterschaft. Die junge Truppe zeigte dabei eine ansehnliche Leistung, musste jedoch der fehlenden Konstanz am Ende Tribut zollen. Herausragend war die Vorstellung vom 10-jährigen Tobias Kleindienst, der bei seinem ersten Einsatz bei einer Meisterschaft von Beginn weg seine Maßversuche mit hoher Genauigkeit platzieren konnte und so der Mannschaft bis zum Schluss eine Stütze war.

Im letzten Spiel gegen ESV Krottendorf (St) ging es für beide Teams noch um Platz vier, dabei mussten sich die Tiebelstädter erst nach dem letzten Versuch geschlagen geben und landeten im dichten Mittelfeld zwei Punkte hinter dem Drittplatzierten auf dem 8.Platz dieser Meisterschaft.     

 ◊ Endergebnis