2019 Herren


Landesmeisterschaft - Herren
 
15. - 16.06.2018 - Klagenfurt (K)

Rang: 8

                           Oben mitgespielt

Vereinsbericht vom 16.06.2019 (EV Rottendorf Seiwald)
Kein Vorwärtsdrang
Am Finaltag startete Rottendorf auf der aussichtsreichen Bahn 2 in die mit 7 Runden festgelegten Bahnspiele, dabei kam es gleich zum Feldkirchner Derby gegen EV Klein St.Veit. Nach dem 12:12 musste Rottendorf auf Grund der schlechteren Startnummer eine Bahn runter und schaffte es in den weiteren Spielen nicht mehr auf die Finalbahnen zu gelangen. Am Ende der Meisterschaft belegte das Team den 8. Platz.

Vereinsbericht vom 15.06.2019 (EV Rottendorf Seiwald)
Meister PlayOff
Das Zweier-Team des EV Rottendorf spielte im Grunddurchgang immer vorne mit und hatte dadurch bereits frühzeitig das Ticket für die Meister-PlayOff in der Tasche. Das war auch das große Ziel vor dieser Meisterschaft, dennoch ging es im letzten Gruppenspiel um eine gute Ausgangsposition für die Bahnspiele am Sonntag. In einem spannenden Spiel fügte Rottendorf der SPG St.Stefan/Liebenfels  mit 15:11 die einzige Niederlage an diesem Tag zu und schaffte damit den Sprung auf den 2. Gruppenplatz.

Liveticker-Meisterrunde    Liveticker-Gruppe Rot

Staatsmeisterschaft - Herren
 
16. - 17. 02. 2018 - Hart (St)

Rang: 4

                        "Elferschießen"  verloren

Vereinsbericht vom 17.02.2018 (EV Rottendorf Seiwald)
Ringfinale ohne Happy End
Rottendorf kämpfte am zweiten Tag um den Einzug in die Finalspiele. Der Punktepolster vom ersten Tag schmolz zusehends dahin, aber dann gelingt mit dem allerletzten Versuch von Rottendorf der ersehnte Sprung in die Medaillenrunde. Dort wartete die Mannschaft von ESV Edla, legte gleich in der ersten Kehre mit einer 7 los und spielte gegen geschockte Rottendorfer den Sieg souverän nach Hause. Im Bronze-Spiel wartete einmal mehr Jimmy Wien als Gegner. Es entwickelte sich ein spannendes und ausgeglichenes Spiel. Nach sechs Kehren trennten sich die beiden Top-Teams mit 9:9 und so kam erstmals bei einer Staatsmeisterschaft das neu eingeführte Ringmaßen zur Anwendung. Jeder der vier Spieler versuchte im Wechsel seinen Maßversuch wie im Zielbewerb zu der auf dem Mittelkreuz eingelegten Daube zu platzieren. Nach je zwei Spielern führte Rottendorf durch Gogo Stranig (6Pkt) und Andi Spendier (2Pkt) mit 8:4 gegen Wien. Während Markus Wallner und Horst Stranig danach eine Nullnummer fabrizierten legte Wien nach, speziell  Christian Almbauer sorgte mit einer 10 für die Wende zugunsten von Jimmy Wien. Für Rottendorf hieß es leider "Medaille futsch - Europacup ade".
Es war eine ausgezeichnete Vorstellung des gesamten Teams, das unter nicht einfachen Voraussetzungen (Abgänge, Verletzungen) in diese Meisterschaft ging, wobei besonders der bei weitem noch nicht nicht fite Horsti "Emotionale" für sein Team ans Limit ging - Respekt dafür!

Medienbericht vom 17.02.2018 (Kronen Zeitung - Sportteil)
Rottendorf um Titel
Sieg über den Angstgegner
Die Eisschützen von EV Rottendorf sind bei der Staatsmeisterschaft in Hart (St) auch ohne Alfons Marktl im Titelrennen, belegten in der Vorrunde in ihrer Gruppe Rang zwei hinter Jimmy Wien. Der Angstgegner wurde diesmal klar mit 16:6 besiegt, dafür unterlag man Edla (St). Fixiert ist damit bereits der Klassenerhalt, um den die ER St.Peter und VAS heute kämpfen müssen.

Vereinsbericht vom 16.02.2018 (EV Rottendorf Seiwald)
Nach oben orientiert
Rottendorf legte in der Vorrunde einen starken Auftritt hin und zog mit 11 Punkten in die Meisterplay-Off Zwischenrunde ein. Die Jungs blieben dabei in den ersten fünf Spielen ohne Punkteverlust, ehe der ESV Edla im sechsten Spiel den Erfolgslauf der Tiebelstädter stoppte. Durch das Unentschieden im letzten Spiel gegen Alkoven beendete Rottendorf die Gruppenphase hinter Jimmy Wien auf dem 2. Platz.

Großer Spieler mit Herz
Gerne erfüllte Horsti Emotionale einem ganz besonderen Fan seinen Fotowunsch. Der dreijährige Mario aus Oberösterreich freute sich riesig über diesen Moment.

Vereinsbericht vom 14.02.2018 (EV Rottendorf Seiwald)
Wieder ein neuer Modus - die Jungs müssen Farbe bekennen
Auch dieses Jahr gibt es einen neuen Winter-Modus, ist derzeit wohl eine Modeerscheinung bei unseren Funktionären. Auf dem ersten Blick scheint dieser Modus gelungen zu sein.
Hinsichtlich Fair Play wird es sich noch weisen, denn der Garant dafür (Bahnspiele) wurde ja abgeschafft.
Auf Rottendorf wartet in der Gruppe Blau eine schwere Aufgabe, denn alle 8 Teams wollen in die Meister Play-Off Zwischenrunde kommen. Das Problem dabei, es gibt nur vier freie Plätze!

Medienbericht vom 15.02.2018 (Kleine Zeitung - Kärntner Sport Seite 28 mit Foto)
Drei Kärntner um den Titel
Am Samstag und Sonntag fallen die letzten Meisterschaftsentscheidungen im Eisstocksport bei den Staatsmeisterschaften in Hart bei Graz. Mittendrin und nicht nur dabei sind auch drei Kärntner Teams mit dem EV Rottendorf/Seiwald, der ER St. Peter Honeywell/Balu und dem Villacher Arbeitersportverein (VAS). Erstmals sind nach einer kürlich erfolgten Reform 16 Mannschaften in zwei Achtergruppen am Start. Im Grunddurchgang spielt jeder gegen jeden in der jeweiligen Gruppe, die ersten vier jeder Gruppe qualifizieren sich für die Meisterrunde, die übrigen acht Teams spielen gegen den Abstieg. Rottendorf ist als mehrmaliger Staatsmeister auch diesmal in der hochklassigen Eliteliga im engeren Favoritenkreis zu finden. Für Honeywell und VAS ist hingegen vor allem der Klassenerhalt das Ziel.