Europameisterschaft - Ziel

24. 02.2024 in Bruneck (ITA)
Rang: 1
Im Team-Zielbewerb
mit Teamleistung zu Gold
 Julia Fink

Vereinsbericht vom 24.02.2024 (EV Rottendorf Seiwald)
Dem Druck standgehalten
Mit einer phantastischen Mannschaftsleistung rang Österreich mit Julia Fink die favorisierten Deutschen nieder. David Lettner und Alex Schopfübergaben nach Top-Leistungen mit einem Punkt Rückstand auf Deutschland an Julia Fink. Die Tiebelstädterin agierte auf Bahn 3 konstant und unnachgiebig, punktete bei jedem ihrer zwölf Versuche und nutzte eine kleine Schwächephase des Vize-Europmeisters vom Einzelbewerb gnadenlos aus, so dass sie ihrerseits mit 9 Punkten Vorsprung an Beni Holzer übergeben konnte. Der Niederösterreicher hielt seinerseits den Europameister vom Einzelbewerb in Schach und baute den Vorsprung sogar noch auf 21 Punkte aus.
Die Einteilung der Akteure war von den Verantwortlichen gut durchdacht worden und trug ebenfalls zum Erfolg bei. Julia Fink wurde die "heikle" dritte Bahn zugeteilt, eine Bahn die in der Vergangenheit bereits viele Spieler scheitern ließ. Aber die Tibelstädterin zahlte das Vertrauen mit einer hervorragenden Leistung (40 und 42 Punkten) zurück und brachte ihr Team vor der letzten Runde in die Poleposition.

   
Vereinsbericht vom 23.02.2024 (EV Rottendorf Seiwald)
7. Platz gehalten
Natürlich wollte Julia Fink nach der Vorrunde noch etwas drauflegen, aber diesmal konnte sie nicht zulegen und die (zu) starke Konkurrenz spielte an diesem Tag ohnehin in einer eigenen Liga. Julia Fink durfte mit der Platzierung auf jeden Fall  zufrieden sein und kann im abschließenden Ziel-Team-Bewerb auf eine Medaille hoffen.

Vereinsbericht vom 22.02.2024 (EV Rottendorf Seiwald)
Juli Fink in Lauerstellung
In der Vorrunde galt es Punkte zu sammeln um im 12er-Finale eine gute Ausgangsposition zu haben. Ein starker Beginn auf der Maßbahn (48Pkt) stand eine schwache Trefferquote auf der Stockbahn (22Pkt) gegenüber, das musste von der junge Spielerin erst verdauen werden. Mit 108 Punkten nach dem ersten Durchgang schien die Gegnerschaft bereits enteilt zu sein, aber Julia Fink kämpfte unverdrossen weiter und pirschte sich im zweiten Durchgang mit starken 153 Punkten auf den 7. Platz nach vor. 

Vereinsbericht vom 20.02.2024 (EV Rottendorf Seiwald)
Fahnenträgerin
Im Rahmen der feierlichen Eröffnung der Jugend-Europameisterschaft in Bruneck (ITA) war Julia Fink eine der sechs Fahnenträger Österreichs, die das IFI-Banner an den Gastgeber übergaben.

 ◊ Ergebnis - Vorrunde     ◊ Ergebnis - Finale ◊  

Österreich Cup - Ziel

11.02.2024 in Vöcklabruck (O)
Rang: 1
Über sich hinausgewachsen
v.l. Julia Fink

Vereinsbericht vom 11.02.2024 (EV Rottendorf Seiwald)
EM-Ticket für Julia Fink
Julia schließt die EM-Qualifikation nach einer gewaltigen Aufholjagd im U16-Bewerb auf dem ersten Platz ab. Schuld daran war eine Leistungsexplosion der Tiebelstädterin mit der ihre Konkurrenten wohl nicht gerechnet hatten, denn bei ihren vier Ziel-Durchgänge zeigte Julia Fink an diesem Tag hohe Konstanz und sprang auf den EM-Zug nach Bruneck (ITA) auf.
Zu Beginn der Wintersaison war an solche Zahlen im Zielbewerb nicht zu denken gewesen, aber mit viel Fleiß und Zielstrebigkeit schaffte Julia Fink das Unmögliche – Herzliche Gratulation!


Hompagebericht vom 11.02.2024 (Stocksport Austria)
U16 Girls-Power schlägt zurück
Julia Fink mit sensationeller Aufholjagt

Nach den ersten Runden in Kapfenberg noch auf Platz 5 spielte die Kärntnerin Julia Fink heute groß auf und überholte noch alle ihre männlichen Gegner. Verließ sie in Kapfenberg Anfang Dezember noch leicht enttäuscht die Eisarena, nach einer verhauten ersten Runde sah sie ihr EM-Ticket bereits schwinden, zeigte sie heute in eindrucksvoller Manier, welches Talent in ihr steckt. Runde um Runde holte sie auf die Favoriten David Lettner und Alexander Schopf auf. Auch Lukas Penz, Drittplatzierter nach den ersten beiden Runden, konnte heute an seine Leistungen nicht ganz anschließen und verlor sukzessive Boden auf die Kärntnerin. Julia Fink wird für ihre unbändigen Kampfgeist belohnt und gewinnt die U16 Klasse mit 3 Punkten Vorsprung auf den Niederösterreicher Benedikt Holzer. Holzer wie Fink heute mit einer tadellosen Leistung. Er holt sich mit einem Punkt Vorsprung auf Alexander Schopf Platz 2 und löst das zweite EM-Ticket.

 ◊ Endergebnis ◊    ◊ Zwischenergebnis ◊  

Österreichische Meisterschaft - Ziel

27.01.2024 in Amstetten (N)
Rang: 3
Eine sprang aufs Stockerl
v.l.  Noah Trauntschnig, Jana Tratar, Julia Fink, Paul Brandstätter, Simon Brandstätter

Vereinsbericht vom 27.01.2024 (EV Rottendorf Seiwald)
Auf Julia Fink ist Verlass
Einmal mehr gelingt es der Jugendspielerin im Zielbewerb eine Medaille nach Hause zu bringen. Bei ihrem letzten Antreten in der U16 Spielklasse waren 232 Punkte ausreichend um sich nach Silber aus im Vorjahr diesmal Bronze um den Hals hängen zu lassen. Rottendorf war bei dieser Meisterschaft mit fünf Jugendlichen am Start und landete dabei durchwegs im Mittelfeld. Eine erfolgreiche Premiere legte Jana Tratar im U14-Bewerb hin, dabei konnte sich die 12-jährige bei ihrem ersten Antreten mit 80 Punkten sehr gut in Szene setzten.


   

 ◊ Endergebnis ◊  

 

Landesmeisterschaft - Ziel
07. 01.2024 in Spittal
4 x Rang: 1
10 x Edelmetall 
v.l. Noah Trauntschnig, Marco Schurian, Simon Brandstätter, Julia Fink, Jana Tratar, Paul Brandstätter, Sebastian Plessnig

Vereinsbericht vom 07.01.2024 (EV Rottendorf Seiwald)
Erfolgreiches Wochenende

Bei den Landesmeisterschaften im Zielbewerb war Rottendorf mit sieben Jugendlichen in den Nachwuchsspielklassen am Start und gewann insgesamt 10 Medaillen.
Girl-Power war heute Trumpf, denn Julia Fink ( U19 und U16) und Jana Tratar (U14) setzten sich in ihren Spielklassen erfolgreich durch, während sich bei den Burschen Marco Schurian über den U19-Titel freuen durfte. Simon und Paul Brandstätter sowie Noah Trauntschnig gelangen Podestplätze in ihren Spielklassen und somit auch die Qualifikation für die österreichischen Ziel-Meisterschaften am 27. und 28 Jänner in Amstetten (NÖ). Für „Neuling“ Sebastian Plessnig galt es, bei seinem ersten Antreten bei einem Zielbewerb vor allem die Abläufe kennenzulernen und Erfahrung zu sammeln.


      

 ◊ Endergebnis ◊